Doppelschlag durch Cheruiyot – Kamworor muss auf Wild Card hoffen

Nur einen Tag nach ihrem Sieg im 10.000m-Lauf hat Vivian Cheruiyot auch das 5.000m-Rennen im Rahmen der Kenya Trials in Eldoret für sich entschieden. Die 32-Jährige setzte sich in einer Zeit von 15:01,60 Minuten mit einem gewaltigen Vorsprung von 12 Sekunden auf Hellen Obiri durch, die damit ebenfalls zu den Olympischen Spielen reist. Mercy Cherono und Janet Kisa kamen mit erheblichem Rückstand auf den Rängen drei und vier ins Ziel. Bereits fünf Runden vor Schluss hatte Cheruiyot mit einer entschlossenen Attacke das Feld auseinander gezogen.
Eine Überraschung gab es im 10.000m-Rennen der Herren. Topfavorit Geoffrey Kamworor, der erwartete Gegenspieler von Mo Farah, stieg ebenso wie der nicht 100% fitte Bedan Karoki aus. Der zweifache WM-Medaillengewinner Paul Tanui siegte in einer Zeit von 27:46,15 Minuten vor Charles Mneria. Es ist allerdings davon auszugehen, dass Kamworor trotzdem via Wildcard für die Olympischen Spiele nominiert wird.