Marokkaner hält Kenianer im Zaum

Eine spannende Entscheidung gab es im 1.500m-Lauf der Herren im Rahmen der 20. Afrikameisterschaften in Durban. Auf der Zielgeraden kämpften der Marokkaner Faouad Kaam und der Kenianer Timothy Cheruiyot um die Goldmedaille. Am Ende hatte Kaam in einer Zeit von 3:39,49 Minuten die Nase knapp vorne. Im Kampf um Bronze drehten die Kenianer das Blatt um: Vincent Letting gewann den Sprint gegen Youness Essalhi aus Marokko. Chancenlos war der ehemalige WM-Medaillengewinner Johan Cronje aus Südafrika auf Rang neun.
Einen kenianischen Sieg gab es im 5.000m-Finale der Herren durch Douglas Kipserem in einer Zeit von 13:13,35 Minuten. Auch seinem Landsmann Mangata Ndiwa gelang als Dritter der Sprung auf das Podest. Die Silbermedaille blieb dank Elroy Gelant im Gastgeberland. Mitfavorit Philip Kipyeko aus Uganda hatte als Neunter keine Chance auf Edelmetall.