Kenianer dominieren in Hamburg

Die Kenianer Geoffrey Yegon und Vincent Kipruto lieferten sich auf der einen Kilometer langen Zielgerade des Hamburg Halbmarathon einen spannenden Zweikampf, den Yegon am Ende in einer Zeit von 1:01:46 Stunden mit zwei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann für sich entschied. Als Dritter komplettierte Albert Kangogo das rein-kenianische Podest. Auch bei den Damen dominierten die Kenianerinnen: Antonina Kwanbai siegte in einer Zeit von 1:12:48 Stunden vor Dorcas Kithome und Naom Jebet.
Mit 10.875 Läuferinnen und Läufern erzielte die Veranstaltung bei seiner 22. Austragung einen neuen Anmelderekord. Als beste Deutsche kamen Steffen Uliczka (Zwölfter, 1:06:06 Stunden) und Isabell Teegen (Sechste, 1:19:48 Stunden) ins Ziel.