Kenia kontert offenem Brief des DLV

Kenia hat mit deutlichen Worten auf den in der letzten Woche veröffentlichten, offenen Brief von DLV-Präsident Clemens Prokop an IOC-Präsident Thomas Bach reagiert. Die Forderung Deutschlands, Kenia von den Olympischen Spielen 2016 auszuschließen, sei falsch. Außerdem hätten einige deutsche Agenten kenianische Läufer zum Dopen ermuntert, äußerte sich der Vorsitzende des kenianischen Olympischen Komitees, Kipchoge Keino gegenüber der britischen Nachrichtenagentur Reuters. Zudem zitierte Reuters den ehemaligen 800m-Weltmeister Billy Konchellah, der Deutschland Neid unterstellt, wie folgt: „Die Deutschen sollen einfach hart arbeiten und aus ihrem infrastrukturellen Vorteil Nutzen ziehen, um kenianischen Athleten Paroli zu bieten. Sie brauchen nicht glauben, dass sie durch den Ausschluss Russlands und Kenias von den Olympischen Spielen bessere Medaillenchancen haben.“ Außerdem könne man Kenia mit Russland nicht vergleichen.