Vojta in Prag im Hinterfeld

Andreas Vojta bei einem Rennen in Salzburg. © SIP / Johannes Langer

Andreas Vojta bei einem Rennen in Salzburg. © SIP / Johannes Langer
Andreas Vojta bei einem Rennen in Salzburg. © SIP / Johannes Langer
Andreas Vojta hat beim Josef Odlozil Memorial in Prag einen Schritt nach vorne verpasst. Über 1.500m belegte der Niederösterreicher in einem nur an der Spitze sehr gut besetzten Rennen den zwölften Platz unter 14 Finishern und blieb in einer Zeit von 3:42,73 Minuten um knapp drei Sekunden über seiner Saisonbestleistung. „Nicht Fisch und nicht Fleisch“, kommentierte der 26-Jährige auf seiner Facebook-Fanpage.

Mikhou erneut sehr stark

Nur drei Tage, nachdem Alsadik Mikhou in Huelva auf Rang zwei der Weltjahresbestenliste gelaufen ist, hat der für den Bahrain startende Marokkaner in Prag erneut eine großartige Leistung abgeliefert. Der 25-Jährige siegte in der tschechischen Hauptstadt konkurrenzlos in einer Zeit von 3:32,85 Minuten und brach damit auch den Meetingrekord des Äthiopieris Teshome Dirirsa aus dem Jahr 2012 klar. Zweiter wurde der Tscheche Jakub Holusa in seinem mit Abstand besten Rennen im laufenden Kalenderjahr, der drittplatzierte Neuseeländer Hamish Carson hatte bereits über vier Sekunden Rückstand auf den Sieger. Ostrava-Überraschungssieger Filip Sasinek musste sich dieses Mal mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Olympia-Limit für deutsche Hindernisläuferinnen

Ein spannendes Duell um den Sieg entwickelte sich im 800m-Lauf der Damen. Die Isländerin Anita Hinriksdottir setzte sich in einer Zeit von 2:00,54 Minuten mit einem knappen Vorsprung von 0,07 Sekunden vor der Inderin Tintu Luka durch, Dritte wurde die Britin Alexandra Bell. Zu feiern hatten auch die beiden schnellsten Läuferinnen über die 3.000m mit Hindernissen. Die Brasilianerin Juliana Paula dos Santos siegte in einer Zeit von 9:38,63 Minuten und stellte damit einen neuen Landesrekord auf. Die zweitplatzierte Deutsche Maya Rehberg freute sich in einer Zeit von 9:39,18 Minuten über eine persönliche Bestleistung. Ihre Landsfrau Jana Sussmann kam auf Rang fünf ins Ziel. Beide jubelten über das Limit für die Olympischen Spiele in Rio.
Josef Odlozil Memorial