WADA will neue Beweise vorlegen

Kurz vor der am 17. Juni in Wien beim IAAF-Council getroffenen Entscheidung über die Suspendierung des russischen Leichtathletikverbandes will die Welt Anti Doping Agentur WADA am 15. Juni einen neuen Bericht über die Vorgänge in Russlands Dopingsystem veröffentlichen. Er soll auch neue Erkenntnisse durch die Aussagen des ehemaligen Moskauer Laborchefs Grigory Rodchenkov beinhalten, der aus seiner Heimat geflüchtet ist und in den USA lebt. „Ich weiß die Auswirkungen dieses Berichtes noch nicht. Aber ich bin mir sicher, dass dieser Erkenntnisse für den Leichtathletik-Weltverband hilfreich sein werden“, eröffnet David Howman, Generalsekretär der WADA einen Vorgeschmack.

About Author