Wichtige Nährstoffe für Vegetarier

© SIP

© SIP
© SIP
Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Menschen, die auf pflanzliche Nahrungsmittel basierte oder vegetarische Ernährung vertrauen, ein geringeres Risiko für Herzkrankheiten aufweisen. Vegetarische Nahrungsmittel enthalten oft weniger gesättigte Fette, die Arterien verstopfen können, vegetarische Ernährung hält auch den Cholesterinspiegel niedrig. Außerdem zeigt die Wissenschaft klar auf, dass Vegetarier weniger anfällig für Darmkrebs sind. Besonders positiv wirkt sich hierbei aus, wenn man mindestens einmal wöchentlich Fisch ist. Zudem sind Vegetarier weniger anfällig, im Alter an Typ-2-Diabetes zu erkranken, da lösliche Ballaststoffe den Blutzuckerspiegel stabilisieren.

Proteine, Vitamine, Minerale

Das sind nur einige von vielseitigen Gründen, die Menschen für vegetarische Ernährung begeistern. Auch zahlreiche Läufer haben Fleisch von ihrem Ernährungsplan gestrichen oder verzichten sogar gänzlich auf tierische Produkte. Um dennoch leistungsfähig zu bleiben, muss der dadurch entstandene Verlust durch ausgewogene und gleichzeitig gezielte Ernährung ausgeglichen werden.
Besonders Proteine und Kalzium sind wichtige Nährstoffe, die tierische Produkte liefern. Tofu und andere Sojaprodukte sind ebenfalls gute Protein-Lieferanten wie Bohnen, Linsen, Nüsse oder Samen. Orangensaft, Mandelmilch und Reismilch sind optimale Drinks, um den Kalzium-Haushalt aufzufüllen, dazu bieten sich zahlreiche Kohlarten an. Minerale wie Eisen und Zink spielen eine wichtige Rolle, ein gutes Immunsystem aufzubauen. Ebenso wichtig sind Vitamin D, welches in Fischen, Eiern, Pilzen oder Produkten aus Soja enthalten ist, und Vitamin B12, das die Nervenfunktion fördert.