Bekele vom äthiopischen Verband enttäuscht

Kenenisa Bekele hat mit Unverständnis auf die Nicht-Berücksichtigung für das äthiopische Marathonteam für Rio reagiert. „Ich bin sehr enttäuscht über die Auswahl des äthiopischen Leichtathletikverbandes. Der Auswahlprozess war voreingenommen und das Resultat ungerecht“, so der dreifache Olympiasieger über 5.000m und 10.000m bei einem Interview mit der US-amerikanischen Nachrichtenagentur in Addis Abeba. Der Verband verweist darauf, dass Bekele die Bedingungen für eine Nominierung, die der Athlet als viel zu kurzfristig verlautbart abtut, nicht erfüllt habe. Bekele belegte beim Comeback nach einer längeren Verletzungspause Rang drei beim London Marathon.