Minneapolis Marathon kurzfristig abgesagt

Zehn Tage vor der geplanten Durchführung des Minneapolis Marathon am kommenden Wochenende gab der Veranstalter auf und verständigte die rund 2.400 angemeldeten Teilnehmer via Mail über die Absage. Nachdem die Stadt weder die Genehmigung für die alte, noch für eine neue Streckenführung gab und auch der anvisierte Umzug ins rund 30 Kilometer südlich der Hauptstadt des US-Bundesstaates gelegene Dakota County misslang, sagte die veranstaltende Organisation Team Ortho die Austragung ab. „Mitte Mai bekamen wir Bescheid, dass wir keine Genehmigung bekommen. Das war viel zu spät für irgendwelche Änderungen“, erklärte Jennifer Ringold von der örtlichen Polizei und verwies darauf, dass das Team Orho bereits seit August von den Problemen wusste.
Erst vor zwei Jahren musste der Minneapolis Marathon abgesagt werden, damals wetterbedingt. Die größte Laufveranstaltung des Bundesstaates, der Twin City Marathon, findet im Herbst statt.