Mo Farah schließt sein Charity-Projekt

Nachdem ans Tageslicht kam, dass ein Teil der lukrierten Spendengelder nicht wie intendiert für arme Kinder in Farahs Geburtsland Somalia verwendet wurden, sondern für Marketing und einen Ball, hat der britische Ausnahmesportler sich entschlossen, die 2011 initiierte Mo Farah Foundation zu stoppen und zukünftig für ein anderes Charity-Projekt wiederzueröffnen. In den fünf Jahren sammelte die Charity-Initiative, welche von Farahs Frau Tania Nell und deren Schwester Diana geführt wurde, laut Informationen der britischen Tageszeitung Daily Mail rund 119.000 Euro.