Keine Stockerlplätze für Österreichs Läufer in St. Pölten

Am gestrigen Feiertag ist die zehnte Auflage des Liese Prokop Memorial in St. Pölten, gleichzeitig der Auftakt zu den Austrian Top Meetings, erfolgreich über die Bühne gegangen. Einige Bewerbe erfreuten sich über starke internationale Besetzungen und dementsprechend gute Leistungen.
In den beiden einzigen Laufentscheidungen, den 800m-Läufen, gab es keine österreichischen Podestplätze. Bei den Damen erzielte Lokalmatadorin Carina Schrempf (Union St. Pölten) eine Zeit von 2:06,01 Minuten und belegte beim Sieg der Ukrainerin Olena Sidorska (2:04,00 Minuten) Rang vier. Das erträumte EM-Limit verpasste die talentierte Niederösterreicherin deutlich. Verena Menapace (DSG Volksbank Wien) kam auf Rang acht ins Ziel, Celina Jain (DSG Volksbank Wien) auf Rang zehn.
Bei den Herren entschied der Ungar Benjamin Kovacs das „Mini-Rennen“ mit nur sieben Teilnehmern in einer Zeit von 1:50,35 Minuten mit über drei Sekunden Vorsprung deutlich für sich. Dominik Stadlmann (KUS ÖBV Pro Team) und Felix Ramprecht (LTV Bawag PSL Köflach) kamen auf den Positionen vier und fünf ins Ziel.