Ergebnisse vom Salzburg Marathon

Silbermedaille bei den Österreichischen Meisterschaften im Marathon für Club RunAustria mit Andrea Sommerauer, Edith Schmid-Tatzreiter und Sabine Panosch (nicht im Bild)
Silbermedaille bei den Österreichischen Meisterschaften im Marathon für Club RunAustria mit Andrea Sommerauer, Edith Schmid-Tatzreiter und Sabine Panosch (nicht im Bild)
Die einzelnen Bewerbe des Salzburg Marathon wurden für viele unsere Clubfreunde zu einem enormen Erfolgserlebnis. Durch das Club-Projekt 42.2_MyWay! wagten sich insgesamt 13 Läuferinnen und Läufer an die mythische Distanz. Und es lief richtig gut!
Größter Erfolg ist wohl die erste Team-Medaille für unseren Club bei Österreichischen Meisterschaften im Marathonlauf. Andrea Sommerauer, Sabine Panosch und Edith Schmid-Tatzreiter überraschten uns alle mit Platz 2 und der Silbermedaille. Sabine siegte zudem bei den Österreichischen Masters-Meisterschaften in der Klasse W50 vor Pauline Erhart-Huber. Weitere Meisterschaftsmedaillen bei den Masters gab es durch Katharina Lehner, die in der W60 genauso Dritte wurde wie Andrea Sommerauer in der W40.
Bei den Salzburger Landesmeisterschaften belegte Vorjahressieger Karl Aumayr Platz 2, nachdem er als Tempomacher für die neue Staatsmeisterin agiert hatte. Insgesamt waren nach den Auftaktläufen AfterWorkRun und Integrationslauf so viele Club RunAustria-Sportler wie noch nie beim Salzburg Marathon aktiv. Ganz feine Platzierungen erreichten in der AgeGraded-Wertung unser ClubDoc Holger Förster als Dritter(!) im Halbmarathon und Anni Dib als Sechzehnte.
Am erfreulichsten ist aber die Tatsache, dass sich alle enorm bemüht haben und zum Teil ganz besondere persönliche Leistungen geboten haben. Dafür ganz herzliche Gratulation zu den feinen Einzel- wie Teamleistungen!
 
Damen-Marathon (Brutto-WMA)

  1. 35 Panosch Sabine 3:43:21/3:08:04
  2. 45 Sommerauer Andrea 3:30:50/3:13:37
  3. 48 Schmid-Tatzreiter Edith 3:47:11/3:16:15
  4. 57 Lehner Katharina 4:39:02/3:21:29
  5. 74 Erhart-Huber Pauline 4:18:23/3:29:07

 
Herren-Marathon (Brutto-WMA)

  1. 48 Aumayr Karl 2:42:43/2:42:43
  2. 74 Schaumann Martin 3:17:42/2:49:09
  3. 276 Werthmann Heinrich 3:12:21/3:12:21
  4. 277 Steinbacher Claus 3:27:25/3:12:27
  5. 392 Panzl Hannes 3:37:06/3:24:55
  6. 489 Schröter Wilko 3:45:51/3:33:11
  7. 587 Rajab Maher 3:47:18/3:43:40
  8. 617 Lüftinger Edmund 4:29:00/3:45:51

 
Damen-Halbmarathon (Brutto-WMA)

  1. 16 Dib Anni 1:58:06/1:27:32
  2. 34 Venus Silke 1:36:51/1:33:09
  3. 47 Schaumann Traudl 1:48:13/1:34:22
  4. 68 Brica Elisabeth 2:20:11/1:37:47
  5. 179 Mattoscio-Kiss Liliana 1:55:27/1:46:35
  6. 215 Slama Michaela 1:57:20/1:48:20
  7. 217 Macholz Franziska 1:48:53/1:48:25
  8. 256 Somma Michaela 2:10:13/1:50:42
  9. 259 Dejmek Doris 1:52:11/1:50:44
  10. 329 Krause Barbara 1:55:28/1:54:21
  11. 401 Strohmeier Antje 2:13:27/1:57:48
  12. 478 Lang Magret 2:08:53/2:01:10
  13. 558 Schaumann Julia 2:06:51/2:06:51

 
Herren-Halbmarathon (Brutto-WMA)

  1. 3 Förster Holger 1:19:56/1:08:53
  2. 24 Michel Jürgen 1:25:03/1:15:13
  3. 31 Reisinger Franz 1:28:27/1:16:13
  4. 158 Kiss Martin 1:33:50/1:22:59
  5. 340 Mang Helmut 2:04:45/1:29:24
  6. 487 Rolinek Rudolf 1:39:17/1:33:03
  7. 604 Seidl Stefan 1:35:59/1:35:58
  8. 675 Pfeiffer Johannes 1:37:31/1:37:31
  9. 1140 Lemke Markus 1:51:03/1:49:41
  10. 1192 Martin Christian 2:08:22/1:51:36
  11. 1254 Spandl Thomas 1:56:52/1:53:57
  12. 1332 Töpfer Sebastian 1:57:06/1:57:05

 
Herren-10K-CityRun (WMA)

  1. 489 Pfeiffer Marinus 1:06:53/1:06:22

 
Anmerkung: Siegerehrungen sind Teil des Wettkampfs. Wenn Ihr weiter Euch so entwickelt, müsst Ihr immer öfter ein Auge auf diesen wichtigen Abschluss richten. Schade, dass so viele erfolgreiche Clubfreunde bei diesem besonderen Moment nicht dabei waren.