Beim Olympischen Marathon in Rio de Janeiro könnte es zu einer besonderen Premiere kommen. Denn seit vergangenem Wochenende haben alle drei Schwestern Leila, Liina und Lily Luik das estnische Olympia-Limit von 2:45 Stunden in der Tasche und könnten damit vom nationalen Verband für die Entscheidung in Rio nominiert werden.
Die blonden Drillinge haben schon bei den Europameisterschaften 2014 für Aufsehen gesorgt, als sie zu dritt am Marathon in Zürich teilgenommen hatten. Bei der WM im letzten Jahr fehlte nur Leila. In der Olympischen Geschichte ist kein Fall bekannt, dass Drillinge gemeinsam am wichtigsten Sportfest der Welt teilgenommen hätten.