Kenia nähert sich Olympia-Ausschluss

Am vergangenen Dienstag hat Kenia eine weitere, wichtige WADA-Deadline verpasst und riskiert nun als nicht WADA-konforme Nation eingestuft zu werden. Dieser Schritt hätte zur Folge, dass Kenias Sport regelkonform von den Olympischen Spielen in Rio ausgeschlossen werden könnte. Konkret scheiterte der Beschluss eines neuen Anti Doping Gesetzes im kenianischen Parlament. Für DLV-Präsident Clemens Prokop ist das Maß voll: „Es ist eine Frist für Kenia gesetzt worden, diese ist sogar verlängert worden. Deshalb ist es jetzt Zeit, klare Kante zu zeigen, wenn die Auflagen der WADA nicht erfüllt werden.“
Während westliche Medien von einer ernsten Situation sprechen, reagiert man in Kenia betont gelassen – nicht zu ersten Mal. Die WADA sei zufrieden mit den Fortschritten im ostafrikanischen Land, ist aus Nairobi zu hören. Bei einem WADA-Meeting in Montreal am 12. Mai soll eine wichtige Entscheidung zur Zukunft des kenianischen Sports gefällt werden.