Kenianer triumphieren bei Milan City Marathon

© Veranstalter / Giancarlo Colombo

© Veranstalter / Giancarlo Colombo
© Veranstalter / Giancarlo Colombo
Die Kenianer Ernest Ngeno und Brigid Kosgei haben die 16. Auflage des Milan City Marathon in der lombardischen Hauptstadt gewonnen. Ngeno erreichte die Ziellinie auf dem Corso Venezia in einer Zeit von 2:08:15 Stunden mit einem Vorsprung von fünf Sekunden auf seinen Landsmann Ishhimael Chemtan, der seine persönliche Bestleistung nur haarscharf verpasste. Überhaupt verlief das Rennen der Herren richtig unterhaltsam. Als noch vier Läufer an der Spitze waren, attackierte Ngeno bei Kilometer 37 und einzig Chemtan konnte folgen. Ngeno drückte auf den letzten zwei Kilometern immer wieder auf das Tempo, bis der Widerstand seines Landsmanns gebrochen war.

Masters-Weltrekord für Mungara

Der heimliche Star des Rennens war aber „Marathon-Opa“ Kenneth Mungaru, der als Titelverteidiger ins Rennen gegangen war. Der42-Jährige kam als Dritter in einer Zeit von 2:08:38 Stunden ins Ziel und verbesserte damit zum dritten Mal binnen einem Jahr den Masters-Weltrekord. Im Vorjahr war er in Mailand eine Zeit von 2:08:44 Stunden gelaufen, letzten Sommer in Gold Coast noch zwei Sekunden schneller.
Vier Läufer knackten beim Milan City Marathon die Marke von 2:10 Stunden, weshalb eine beeindruckende Serie fortgeführt wird. Die Veranstaltung in der norditalienischen Metropole, die nicht zur ersten Liga der europäischen Marathons zählt, freute sich bei 16 Auflagen nur ein einziges Mal nicht über eine Siegerzeit von unter 2:10 Stunden.

Solosieg bei den Damen

Keine offenen Fragen gab es im Rennen der Damen, das die einzige Kenianerin im Feld, Brigid Kosgei souverän für sich entscheiden konnte. In einer Siegerzeit von 2:27:35 Stunden gelang der Kenianerin die schnellste Zeit in Mailand seit dem Streckenrekord ihrer Landsfrau Margaret Okeyo im Jahre 2002, als die Veranstaltung noch im Spätherbst stattgefunden hat. Die Portugiesin Vera Nunes und die Kubanerin Dalin Belmonte schafften den Sprung zur Siegerehrung.
Insgesamt nahmen rund 20.000 Läuferinnen und Läufer an den diversen Bewerben des Milan City Marathon teil.

Ergebnisse Milan City Marathon

Herren
1. Ernest Ngeno (KEN) 2:08:15 Stunden
2. Ishhimael Chemtan (KEN) 2:08:20 Stunden
3. Kenneth Mungara (KEN) 2:08:38 Stunden
4. Samuel Mwaniki (KEN) 2:09:45 Stunden
5. Evans Korir (KEN) 2:10:04 Stunden
6. Henry Chirchir (KEN) 2:11:42 Stunden
7. Daniel Mesfun (ERI) 2:14:01 Stunden
8. Moses Mengick (KEN) 2:14:04 Stunden
9. Philemon Kipsang (KEN) 2:14:33 Stunden
10. Giovanni dos Santos (BRA) 2:14:41 Stunden
Damen
1. Brigid Kosgei (KEN) 2:27:45 Stunden
2. Vera Nunes (POR) 2:37:11 Stunden
3. Dalin Belmonte (CUB) 2:42:22 Stunden
4. Malika Ben Lafkir (MAR) 2:43:32 Stunden
5. Judit Varga (HUN) 2:47:58 Stunden
6. Barbara Belusic (CRO) 2:49:09 Stunden
7. Nikolina Sustic (CRO) 2:50:01 Stunden
8. Maria McCambridge (IRE) 2:56:03 Stunden
9. Barbara Banti (ITA) 2:58:55 Stunden
10. Claudie Marietta (ITA) 2:59:02 Stunden
Milan City Marathon