Briten setzen bei Halbmarathon-WM auf Heimvorteil

Als erste der großen Nationen hat Großbritannien sein Aufgebot für die Halbmarathon-Weltmeisterschaften am 26. März in Cardiff bekannt gegeben. Star des zehnköpfigen Teams ist Mo Farah, der bei den Herren die kenianischen Favoriten um Titelverteidiger Geoffrey Kamworor herausfordern möchte. „Ich genieße es immer, vor heimischem Publikum zu laufen. Ich bin sicher, dass sie mich und das ganze Team auf eine fantastische Art und Weise unterstützen werden“, so der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister auf der Bahn.
Neben Farah sind auch noch der Schotte Callum Hawkins, der britische Meister Ryan McLeod, Matthew Hynes und der walisische Lokalmatador Dewi Griffiths für das Rennen der Herren nominiert. Das Aufgebot der Damen führt Gemma Steel, Crosslauf-Europameisterin von 2014, an. Es wird komplettiert von Alyson Dixon, die vor zwei Jahren Rang 18 belegte, Rachel Felton, Charlotte Purdue und Jenny Spink. Die britische Meisterin Jess Coulson verzichtet auf einen Start. Die Halbmarathon-WM ist wie vor zwei Jahren in Kopenhagen in einen Volkslauf integriert.

About Author