Kenianische Siege bei Halbmarathon Giulietta&Romeo

© SIP / René van Zee

Ausgerechnet am traditionellen Tag der sich Liebenden, dem Valentinstag hatte der Wettergott bei jener Veranstaltung, die an die weltbekannte Tragödie Romeo und Julia als Namensgeber erinnert, gar kein Einsehen. Strömender Regen begleitet von niedrigen Temperaturen belastete die knapp 9.000 Teilnehmerinnen am Halbmarathon Giulietta&Romeo in der norditalienischen Stadt Verona.

© SIP / René van Zee
© SIP / René van Zee
Zwei kenianische Dreifachsiege

Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kenia hatten keine Freude an diesen Wetterbedingungen, sie waren erwartungsgemäß dennoch die Schnellsten auf der Strecke. Bei den Herren setzte sich der Kenianer Bernard Bett frühzeitig an die Spitze und schüttelte im Finale auch seinen letzten Begleiter Ishmael Kalale ab. Bett siegte in einer Zeit von 1:03:01 Stunden mit vier Sekunden Vorsprung. Für den großen Favoriten des Rennens, Mark Korir, im vergangenen Jahr Sieger des Paris Marathon, worauf er vom kenianischen Verband für den WM-Marathon in Peking nominiert wurde, blieb somit nur ein bescheidener dritter Platz. Um den vierten Platz rangen Stefano La Rosa und Ahmed El Mazoury um den inoffiziellen Titel des besten Italieners. La Rosa hatte die Nase vorne. „Ich habe alles aus meinem Körper herausgeholt“, zeigte er sich nach einem engen Zielsprint zufrieden.
Bei den Damen war die Frage nach der Siegerin schnell beendet. Mary Wanjiku dominierte das Rennen nach Belieben und stellte in einer Zeit von 1:12:27 Stunden eine neue persönliche Bestleistung auf. Ihre Landsfrauen Janet Masai und Loah Rotich kamen mit Respektabstand auf den Rängen zwei und drei ins Ziel. Als beste Italienerin platzierte sich Federica Proietti auf den fünften Platz hinter der Ungarin Judit Varga. Marathon-Vize-Europameisterin Valeria Straneo musste nach 17 Kilometern das Handtuch werfen.

Ergebnisse Halbmarathon Giulietta&Romeo
© SIP / René van Zee
© SIP / René van Zee
Herren
1. Bernard Bett (KEN) 1:03:01 Stunden
2. Ishmael Kalale (KEN) 1:03:15 Stunden
3. Mark Korir (KEN) 1:03:41 Stunden
4. Stefano La Rosa (ITA) 1:04:10 Stunden
5. Ahmed El Mazoury (ITA) 1:04:10 Stunden
6. Omar Guerniche (ITA) 1:06:31 Stunden
7. Giovanni Gualdi (ITA) 1:06:51 Stunden
8. Rene Cuneaz (ITA) 1:07:“3 Stunden
9. Mitja Krevs (SLO) 1:08:10 Stunden
10. Rodgers Maiyo (KEN) 1:08:37 Stunden
Damen
1. Mary Wanjiku (KEN) 1:12:27 Stunden
2. Janet Masai (KEN) 1:16:01 Stunden
3. Loah Rotich (KEN) 1:16:12 Stunden
4. Judit Varga (HUN) 1:16:33 Stunden
5. Federica Proietti (ITA) 1:17:08 Stunden
6. Veronica Paterlini (ITA) 1:20:17 Stunden
7. Kristina Nec (SVK) 1:21:57 Stunden
8. Denise Cavallini (ITA) 1:22:15 Stunden
9. Chiara Renso (ITA) 1:22:44 Stunden
10. Anisleidy Cordero Garcia (CUB) 1:23:43 Stunden
Halbmarathon Giulietta&Romeo