Nächster Sponsor kehrt IAAF den Rücken

„Wir haben entschieden, unsere Partnerschaft mit dem IAAF Kids’ Athletics Programme mit sofortiger Wirkung zu beenden. Diese Entscheidung haben wir aufgrund des schlechten Lichts, in welches die IAAF durch den Doping- und Korruptionsskandal gestellt wurde, getroffen. Wir glauben, dies könnte einen negativen Einfluss auf unsere Reputation und unser Image haben“, erklärte Nestlé in einem Statement.
Der in der Schweiz sesshafte, weltgrößte Nahrungsmittelkonzern ist seit 2012 Partner des Leichtathletik-Weltverbandes, der Vertrag wäre noch bis 2017 gelaufen. In den letzten Jahren hat Nestlé Aktionsprogramme mit rund 15 Millionen Kindern im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren in 76 Ländern unterstützt. Die IAAF zeigte sich über diesen Entschluss nicht begeistert. „Ich bin aufgebracht und bestürzt. Wir werden das nicht akzeptieren. Es sind die Kinder, die unter dieser Entscheidung leiden“, wettert IAAF-Präsident Sebastian Coe.