Äthiopischer Debütant gewinnt Beppu Oita Marathon

Der äthiopische Marathon-Debütant Melaku Abera hat beim Beppu Oita Marathon einen starken Eindruck hinterlassen. Nach einer erfolgreichen Attacke kurz vor der 35km-Marke setzte sich der 21-Jährige, der in Japan lebt, in einer Zeit von 2:09:27 Stunden klar durch. Die Plätze zwei und drei belegten der Kenianer Anthony Maritim, im vergangenen Jahr Sieger des Linz Marathon, und Hailu Shume aus Äthiopien. Topfavorit Evans Ruto aus Kenia musste bereits in der Frühphase aufgeben.
Dadurch, dass die 65. Auflage des Beppu Oita Marathon nicht zu den japanischen Qualifikationsrennen für Olympia zählt, war die Besetzung der laufbegeisterten Hausherren deutlich schwächer als in den Jahren davor. Das ist traditionell auf bei den Damen so, die erst sei 2011 an der Veranstaltung teilnehmen. Hiroko Yoshitomi gewann in einer Zeit von 2:45:07 Stunden.