Mäßiger Saisoneinstieg für Vojta

Beim ersten Saisonrennen in der Halle über seine Spezialdisziplin von 1.500m hat Andreas Vojta (team2012.at) im Rahmen des Indoor Track&Field Vienna im Wiener Ferry Dusikastadion den vierten Platz belegt. In einer Zeit von 3:42,66 Minuten musste er sich nicht nur dem britischen Sieger Dale Glutterbuck, sondern auch dem Türken Ramazan Ozdemir und dem Griechen Andreas Demitrakis geschlagen geben. „Ich habe das umgesetzt, was ich mir vorgenommen habe, nämlich schnell anzulaufen. Nach 800m-100m hat mir dann der letzte Kick gefehlt“, analysierte Vojta, der trotz der Niederlage positiv auf die kommenden Wettkämpfe blickt: „Der Saisoneinstieg war wieder ein Schritt in die richtige Richtung, gerade nach dem vergangenen Jahr.“ Das erste Saisonziel bliebt die Erfüllung der Hallen-WM-Norm, die bei nicht leichten 3:39,50 Minuten liegt. Vojta will diese Marke bei Rennen in Linz und Ostrava Mitte Februar anstreben.
Im 800m-Lauf der Herren feierte der Brite Guy Learmonth einen überlegenen Sieg in einer Zeit von 1:47,35 Minuten vor Filip Sasinek aus Tschechien und Jamie Webb aus Großbritannien. Bei den Damen siegte die Britin Adelle Tracey in 2:02:15 Minuten vor Stina Tröst aus Dänemark und Bianka Keri aus Ungarn. Die besten Österreicher waren Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt) auf Rang 13 und Felix Ramprecht (LTV Bawag PSK Köflach) auf Rang 15. Insgesamt nahmen über 500 Athleten aus 25 Nationen in 18 verschiedenen Disziplinen beim 2. Indoor Track&Field Vienna teil.