Adidas beendet Zusammenarbeit mit IAAF

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat laut Medienberichten der britischen Fernsehanstalt BBC mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit dem Leichtathletik-Weltverband IAAF beendet und will aus dem noch vier Jahre laufenden Sponsoring-Vertrag aussteigen. Damit reagiert einer der wichtigsten Sponsoren der IAAF auf den erschütternden Doping- und Korruptionsskandal, in dem der Leichtathletik-Weltverband involviert ist. Stellungnahmen gibt es vorerst von keinen der beiden Seiten.
Negative Schlagzeilen gibt es von einem weiteren potenten ehemaligen Sponsor der IAAF. Die russische Bank VTB, seit Jahren ein großzügiger Geldgeber der internationalen Leichtathletik, soll maßgeblich an den Korruptionszahlungen des russischen Leichtathletikverbandes ARAF an die IAAF beteiligt gewesen sein.