Maßnahmen gegen das Schienbeinkanten-Syndrom

© SIP / Johannes Langer

© SIP / Johannes Langer
© SIP / Johannes Langer
Zahlreiche Läufer kennen den Schmerz im Schienbein, der während oder nach dem Laufen auftritt und jeden weiteren Gedanken an einen weiteren Laufschritt hemmt. Das Schienbeinkantensyndrom kann zwei Ursprünge haben haben: Erstens, das so genannte mediale Tibia-Stress-Syndrom, welches von einer Überbelastung über eine Knochenhautreizung oder -entzündung bis hin zu einem tatsächlichen, kleinen Riss im Schienbein reicht. Das Tibia-Stress-Syndrom enttarnt sich, wenn man bei Berührung einen besonders stechenden Schmerz spürt. Wenn das Schienbein gereizt ist und darauf keine Rücksicht genommen wird, kann das bis zu einem Ermüdungsbruch führen. Meistens spielen drei Faktoren mit: die Körpermechanik und der Körperbau, der Umfang der sportlichen Aktivität und die Knochendichte, welche besonders bei Frauen eine große Rolle einnimmt. Alle diese Faktoren können unabhängig voneinander hauptsächlich für den Schmerz verantwortlich sein, alle drei Faktoren können aber aktiv verbessert werden, um Probleme am Schienbein zu lindern. Bei Problemen mit dem Tibia-Stress-Syndrom empfiehlt es sich jedenfalls einen Sportarzt aufzusuchen und in der Regenerationsphase auf alternative Trainingsbelastungen umzusteigen. Bei der Heilung ist jedenfalls Geduld das oberste Gebot.
Schienbeinschmerzen, die auf den Knochen zurückzuführen sind, treten häufiger auf als – zweitens – Schmerzen in der Muskulatur des Schienbeins. Ein Anzeichen für muskuläre Probleme im Schienbein-Bereich liegt vor, wenn keine Schmerzen vorhanden sind außer während sportlicher Aktivität. Hier kann bereits eine regelmäßige Massage Abhilfe schaffen.

Präventive Maßnahmen

Das Schienbein wird durch die Bewegung, die die Sportart Laufen mit sich bringt, verständlicherweise mehr beansprucht als bei anderen Sportarten. Natürlich kann man als Läufer gegen Beschwerden im Schienbein-Bereich auch selbst hilfreiche Maßnahmen ergreifen. So kann ein simpler Wechsel des Laufschuhs das Problem minimieren. Regelmäßige Kräftigungsübungen im Hüftbereich und die genügende Aufnahme von Kalzium und Vitamin D helfen dem Körper ebenso. Ein großer Fehler ist eine abrupte Erhöhung der Trainingsbelastungen. Sollte alles nicht helfen, kann das Geheimnis in der Verkürzung des Laufschritts liegen, um Schienbein-Beschwerden loszuwerden.