London Marathon als großartiger Olympia-Test

Der London Marathon ist jener Marathon im Frühjahr, bei dem die Weltklasse am Start sein will. Diese Tatsache wird auch heuer durch die Veröffentlichung des Elitelaufs für den wichtigsten europäischen Marathon am 24. April deutlich. Neben Vorjahressieger Eliud Kipchoge stehen auch wieder der aktuelle Weltrekordhalter Dennis Kimetto und der ehemalige Weltrekordhalter Wilson Kipsang am Ablauf, womit eine Revanche für das Ergebnis des London Marathon 2015 gegeben ist. „Es war fantastisch, im letzten Jahr in einem solchen Weltklassefeld als Sieger hervorzugehen. Dieses Jahr will ich meinen Titel gegen die Besten der Welt verteidigen“, so Kipchoge.
Neben den drei Superstars sind mit Tokio-Sieger Endeshaw Negesse und New York-Sieger Stanley Biwott zwei weitere Läufer mit Bestleistungen unter 2:05 Stunden am Start. Dazu kommen mit dem mehrfachen Olympiasieger und Weltmeister auf der Bahn, Kenenisa Bekele und dem aktuellen Weltmeister Ghirmay Ghebreslassie weitere große Namen. Aus europäischer Sicht ist der Start des neuen deutschen Rekordhalters Arne Gabius und des erfahrenen Ukrainers Sergej Lebid herausragend. „London hat einen ausgezeichneten Ruf und ist ein Muss für jeden Eliteläufer!“, stellt Gabius klar und erhofft sich ein gutes Rennen: „Für mich ist es sehr wichtig, möglichst viel Erfahrung auf dem Weg nach Rio zu sammeln und da ist London mit diesem Weltklassefeld die beste Adresse.“ Mit dieser namhaften Liste könnte der Marathon-Gigant in der britischen Hauptstadt sogar stärker besetzt sein als die Olympia-Entscheidung im August in Rio de Janeiro.