Coe lässt IAAF-Konten überprüfen

Nach den jüngsten Korruptionsvorwürfen gibt IAAF-Präsident Sebastian Coe internen Ermittlern Einblick in die Sponsoring- und Marketinggeschäfte. Als Chef der Untersuchung ernannte Coe seinen Vertrauten Paul Deighton, mit dem er schon im Organisationskomitee der Olympischen Spiele 2012 in London zusammengearbeitet hat. Unter anderem stehen die WM-Vergaben von 2017 an London, 2019 an Doha und 2021 an Eugene im Verdacht, durch korrupte, finanzielle Zusatzleistungen die Wahl entscheidend beeinflusst worden zu sein. Durch die Einblicke in die IAAF-Konten erhofft sich Coe neue Erkenntnisse dazu.