Kangogo feiert zweiten Sieg in Houilles

© Jiro Mochizuki

© Jiro Mochizuki
© Jiro Mochizuki
100 Meter vor der Ziellinie der 44. Ausgabe der Corrida Pedestre International de Houilles war die Entscheidung im Herren-Rennen noch nicht gefallen, als der Kenianer Cornelius Kangogo seinem letzten verbliebenen Begleiter Haymanot Alewe aus Äthiopien den sportlichen Gnadenstoß versetzte. Eine wuchtige Tempoverschärfung brach den Widerstand des Rivalen und so beendete der 22-Jährige zum zweiten Mal nach 2013 den traditionsreichen 10km-Lauf am nordwestlichen Stadtrand der französischen Hauptstadt Paris als Erster. Seine persönliche Bestleistung über diese Distanz, die eben von diesem Triumph 2013 stammt, verpasste Kangogo um zwölf Sekunden und gewann in einer Zeit von 28:10 Minuten. „Ich bin sehr glücklich, erneut zu gewinnen. Meine Taktik war, das Rennen von vorne zu kontrollieren“, sagte der siegreiche Kenianer in einer ersten Stellungnahme.

Ausscheidungsrennen gegen ehemalige Sieger

Der Triumph für den Kenianer war ein absolut verdienter. Denn nachdem eine verhältnismäßig große Gruppe zu Halbzeit des Rennens noch geballt an der Spitze lief, übernahm Kangogo die Initiative und erhöhte das bis dato überschaubare Tempo. Drei Kilometer vor dem Ziel war der dreifache Sieger Micah Kogo der erste große Name, der nicht mehr mit der Spitze mithalten konnte. Wenige Minuten später verlor auch Titelverteidiger Victor Chumo, der am Silvestertag einer der großen Favoriten beim Silvesterlauf in Peuerbach sein wird, den Anschluss. In einem spannenden Finish hängte Kangogo mit der ersten Tempoverschärfung den schlussendlich drittplatzierten Abdallah Mande ab, wenig später war auch der erst 18 Jahre alte Äthiopier Alewe geschlagen.

Debütsieg für Limeneh

Bei den Damen feierte die erst 18 Jahre alte Äthiopierin Zerfie Limeneh ihren ersten großen Sieg außerhalb ihrer Heimat. Das Nachwuchstalent beschleunigte in der Schlussphase aus einer fünfköpfigen Spitzengruppe, erwies sich als die Schnellste und kreuzte die Ziellinie nach 32 Minuten und sieben Sekunden. Drei Sekunden später kam eine weitere sehr junge Läuferin, Stella Chesang aus Uganda ins Ziel, gefolgt von Linah Cheruto als beste Kenianerin. Nancy Kimaiyo, vor zwei Monaten noch Siegerin bei einem 20km-Lauf in Paris, musste sich mit Rang fünf zufrieden geben. Als beste Nicht-Afrikanerin erreichte die französische Marathon-Europameisterin Christelle Daunay das Ziel auf Rang sechs. Die 41-jährige Lokalmatadorin hatte zuletzt beim New York City Marathon und bei den Crosslauf-Europameisterschaften in Hyères aufgezeigt.
 

Ergebnisse Corrida Pedestre International de Houilles

Herren
1. Cornelius Kangogo (KEN) 28:10 Minuten
2. Haymanot Alewe (ETH) 28:11 Minuten
3. Abdallah Mande (UGA) 28:20 Minuten
4. Micah Kogo (KEN) 28:30 Minuten
5. Victor Chumo (KEN) 28:39 Minuten
6. Elijah Tirop (KEN) 28:53 Minuten
7. Zakaria Boudad (MAR) 29:06 Minuten
8. Yohan Durand (FRA) 29:12 Minuten
9. Tura Bechere (ETH) 29:16 Minuten
10. Ryan McLeod (GBR) 29:18 Minuten
Damen
1. Zerfie Limeneh (ETH) 32:07 Minuten
2. Stella Chesang (UGA) 32:10 Minuten
3. Linah Cheruto (KEN) 32:15 Minuten
4. Meskerem Amare (ETH) 32:16 Minuten
5. Nancy Kimaiyo (KEN) 32:49 Minuten
6. Christelle Daunay (FRA) 32:57 Minuten
7. Susan Jepto (KEN) 33:05 Minuten
8. Kate Kowalska (POL) 33:12 Minuten
9. Sonia Thomas-Samuels (GBR) 33:37 Minuten
10. Daria Mykhailova (UKR) 34:35 Minuten
Corrida Pedestre International de Houilles