Sensations-Debütant kehrt an seine Wurzeln zurück

Vor vier Jahren kam ein junger Äthiopier namens Ayele Abshero wie Phönix aus der Asche nach Dubai und gewann bei seinem Debüt über die Traditionsdistanz den Dubai Marathon in einer unfassbaren Zeit von 2:04:23 Stunden – nach wie vor sowohl seine persönliche Bestleistung als auch die Streckenrekordzeit auf der pfeilschnellen Strecke am Persischen Golf. „Das war ein wunderbarer Moment in der Geschichte des Dubai Marathon“, schwärmt Renndirektor Peter Connerton, „Das war zu dieser Zeit das schnellste Marathon-Debüt aller Zeiten und das erste Rennen, bei dem vier Läufer auf einer Rekord-tauglichen Strecke unter 2:05 Stunden blieben.“
Zu Jahresbeginn 2016 kehrt Ayele Abshero an den Ort seines fabelhaften Marathon-Debüts zurück, um beim Dubai Marathon einen Re-Start seiner Karriere zu schaffen. Denn bei seinen letzten Auftritten über die 42,195 Kilometer konnte der 25-Jährige im Vergleich zu seiner Bestzeit nicht wirklich überzeugen.