Russischer Marathon-Sieger disqualifiziert

Trotz der Suspendierung des russischen Leichtathletikverbandes nahm Viktor Ugarov am vergangenen Wochenende am Kanazawa Marathon in Japan teil und gewann prompt in einer Zeit von 2:17:19 Stunden. Sofort gab es internationale Kritik, der Veranstalter erklärte, dass Ugarov kein Mitglied der russischen Leichtathletik-Nationalmannschaft wäre, sondern als Lauftourist nach Japan gekommen sei. Auf Druck der IAAF erfolgte nun diese nachträgliche Disqualifikation, womit Ugarov auch kein Anrecht auf das Preisgeld hat. „Wir konnten in der Kürze der Zeit nicht jeden Athleten persönlich informieren, also lag die Verantwortung beim Veranstalter“, heißt es in persona von Mikhail Butov, Generalsektretär des russischen Leichtathletikverbandes, von russischer Seite.