Richtige Ernährung stärkt Immunsystem

Obwohl sich der mitteleuropäische Herbst von seiner Schokoladenseite präsentiert, durch die zeitliche Nähe zur Wintersonnenwende werden die Tage immer kürzer. Das bedeutet für zahlreiche Hobbyläufer, dass ihre regelmäßigen Laufrunden in den frühen Morgen- oder späteren Abendstunden bereits in die Dunkelheit fallen. Zu diesen Tageszeiten kühlen die Temperaturen bereits empfindlich ab, was das Risiko einer lästigen Erkältung erhöht. Das Risiko, sich beim Laufen bei kühleren Temperaturen zu verkühlen, ist immer gegeben, kann jedoch mit einigen gezielten Maßnahmen minimiert werden. Die wichtigsten sind entsprechende Kleidung sowie genügende Regeneration und Ruhephasen abseits des Sports. Auch ernährungstechnisch können Läufer ihr Immunsystem stärken und damit Erkältungen und anderen Erkrankungen vorbeugen.
Glutamin
Proteine nehmen für Läufer ohnehin einen wichtigen Teil ihrer Ernährung ein, weil Proteine den Energie-Akku wieder aufladen. Außerdem stimulieren Proteine die Produktion weißer Blutkörperchen, welche in den Blutbahnen im ganzen Körper Bakterien bekämpfen und Antiviren bilden. Dafür verantwortlich ist eine proteinogene Aminosäure namens Glutamin.
Vitamin A

© SIP
© SIP
Essentiell für ein starkes Immunsystem ist natürlich eine vitaminreiche Ernährung. Im Produktionsprozess der weißen Blutkörperchen, welche in den Blutbahnen im gesamten Körper Bakterien bekämpfen und Antiviren bilden, ist das Vitamin A entscheidend. Vitamin A ist vor allem in orangem Obst und Gemüse enthalten, aber auch in Salat und Spinat, der zudem auch reich an Glutamin ist.
Zink
Das Mineral, welches dem Immunsystem wichtige Unterstützung anbietet, ist Zink. Nüsse, Sesam-Samen, Kürbiskerne, Weizenkeime und dunkle Schokolade sind hervorragende Zink-Lieferanten. Auch Austern und rotes Fleisch sind zinkhaltig. Zink ist übrigens ein schnellwirkendes Mineral. Wenn eine Erkältung bereits im Anmarsch ist, sind Zink-Tabletten ein gutes Mittel, um die Symptome zu lindern und die Genesung zu beschleunigen.