Russisches Marathon-Ass wegen Dopings gesperrt

Die Serie an Dopingvergehen in der russischen Leichtathletik und deswegen ausgesprochener Sanktionen ist um ein spannendes Kapitel reicher. Denn das vom russischen Leichtathletikverband suspendierte Quintett besteht durchgehend aus klingenden Namen der internationalen Leichtathletik. Mit Maria Konovalova ist auch eine Protagonistin aus dem Marathonsport betroffen, nach Liliya Shobukhova die zweite sehr erfolgreiche aus Russland in den vergangenen Monaten.
Alle Resultate seit sechs Jahren gestrichen
Maria Konovalova fasste aufgrund von Unregelmäßigkeiten im biologischen Pass eine zweijährige Sperre aus. Außerdem wurden sämtliche ihrer Resultate seit August 2009 gestrichen. Die heute 41-Jährige landete beim Chicago Marathon 2010 und 2013 auf dem Podest und markierte im heurigen Frühjahr beim Nagoya Marathon in einer Zeit von 2:22:27 Stunden einen deutlichen neuen Masters-Rekord im Marathon, der nun wieder an Irina Mikitenko zurückgehen dürfte. Ihr fünfter Platz über 10.000m bei den Olympischen Spielen von Peking 2008 bleibt in der Wertung.